„Je ne parle pas francais, aber bitte red` weiter…“ Musikcamp 2018
„Je ne parle pas francais, aber bitte red` weiter…“ Musikcamp 2018
26/11/18
Auch in diesem Herbst herrschte große Aufregung bei den Kindern des Musical Kids Clubs an der Grundschule Basdorf.

Wie im vorigen Jahr sollte es wieder für drei Tage ins Chor – und Musikcamp an den Neuruppiner See gehen.

Eingeladen hatte nach einer entsprechenden Bewerbung der Landesmusikrat Brandenburg zu der beliebten Chorwerkstatt von Berliner und Brandenburger Schulkinderchören aus Basdorf, Borgsdorf, Finsterwalde, Forst, Groß Kreutz, Templin und Berlin. Der Gedanke Kinder auf diese Weise für das Singen zu begeistern, ist bereits seit 16 Jahren zu einer festen Tradition unseres Bundeslandes geworden.

Für alle aktiven Teilnehmer in Kinderchören gab es ein intensives Training in Einzelworkshops wie Stimmbildung, Tanz-und Bewegung, Weltmusik und Deutschlands Liederschatz. Auch Weihnachtslieder durften nicht fehlen.                                                    
Erfahrene Dozenten wie Judith Kamphues, Steffen Klaumünzer, Christina von Nell und Ulrich Stornowski sorgten für eine herzlich lockere aber sehr intensive Arbeitsatmosphäre, in der Kinder als auch Chorleiter viel lernen und für ihre weitere Chorarbeit mitnehmen konnten. Deshalb sparten alle auch nicht mit großem Lob und einem Dankeschön an die Organisatoren, insbesondere  an Christin Jagusch vom Landesmusikrat.

Wie immer warteten alle Kinder wieder mit Spannung auf den „Bunten Abend“ der Chöre, der wie jedes Jahr am zweiten Tag zum Highlight wurde.

Aufregung und Adrenalin pur lag im großen Saal des Jugenddorfes in der Luft, wenn das Zufallslos gezogen wurde und jeder Chor mit seiner Präsentation an der Reihe war. Stimmt die Choreografie, klappen die Einsätze, sind die Solisten gut zuhören und funktionieren die technischen Features?  Großes Aufatmen bei Sophie, Emma und allen anderen vom Musical Kids Club aus Basdorf. Man konnte förmlich den „Stein vom Herzen fallen hören“. Der Beifall im Saal zeigt: Präsentation war wirklich gut gelaufen. “Je ne parle pas francais“ von Namika und „Was würdest du tun“ aus „Bibi und Tina IV“ kam beim Publikum gut an.

Auch die Beiträge aus den anderen Chören sind stark und sehr beeindruckend und so gibt es fairerweise viel Applaus. Kein Wettbewerbsgedanke! Man will sehen und vor allem hören, wo man steht. Schön, solche Vielfalt zu erleben. Alle im Saal verbindet die Idee des gemeinsamen musikalischen Zusammenwirkens. So endet der Abend schon mit dem Gedanken an die Abschlusspräsentation aller Kinderchöre am nächsten Vormittag.

Danach heißt es „adieu“ sagen. Im Bus nach Basdorf schweift die Erinnerung noch einmal zurück zu drei erlebnisreichen musikalischen Tagen. Der Blick geht hinaus auf die brandenburgische Landschaft. Auf den Feldern Kraniche und andere Zugvögel, bereit zum Start in den Süden.

Mit dem Kanon „Ding Dong Bells“ als kleine musikalische Einstimmung auf die bevorstehende Adventszeit nehmen die Kinder nach dem Aussteigen aus dem Bus ihre bereits vor der Schule wartenden Eltern in Empfang.                                                              
Mehr hören kann man vom Musical Kids Club der Grundschule Basdorf am 1. Advent um 15.15 Uhr auf dem Basdorfer Weihnachtsmarkt und am Samstag vor dem 2. Advent um 14.00 Uhr in der Basdorfer Kirche.



Grundschule Basdorf
News
Am 17.09.2018 fand unser Sportfest und Spendenlauf für das Zirkusprojekt Anfang März 2019 statt:

Runde um Runde für den Zirkus!

Nun nach fünf Jahre wird es an unserer Schule wieder eine große Projektwoche für alle Kinder geben, zu der der erste deutsche Projektzirkus  Andre Sperrlich an die Schule kommt und mit den Schülern Seiltanz, Zaubern, Clownsdarbietungen usw. einübt. Und das hoch professionell. In mehreren großen Vorstellungen, die Anfang März 2019 stattfinden, begeistern die Kinder dann mit ihrem Können ihre Familien, Freunde und ihre LehrerInnen. Um das finanzieren zu können, organisierten wir wieder einen Sponsorenlauf. Alle Kinder sind am 17.09.2018 Runde um Runde gelaufen - eine ganze Stunde lang. Am Ende sind viele 1000 Runden gelaufen worden, die großzügig von Mutti, Vati, Oma, Opa, Bekannten, ansässigen Firmen usw. belohnt werden.

Parallel fanden noch viele weitere sportliche Aktivitäten wie: ein Zweifelderballturnier in der Sporthalle, Tauziehen, Büchsenwerfen, Tischtennis usw. auf dem Schulhof statt. Toll war auch wieder das Fairplay-Fußballturnier auf unserem neuen Soccerplatz. Es gab weder Schiedsrichter noch Torwart und Tore zählten erst, wenn ein Mädchen der Mannschaft ein Tor geschossen hat. Spielregeln wie diese machen den besondere Reiz dieses Fußballturnieres aus.

Nach dieser großartigen Leistung durfte sich jedes Kind am Ende sein  wohlverdientes Eis holen, das unser Schulverein sponserte. Allen Organisatoren, Helfern und Spendern ein ganz herzliches Dankeschön!